SpVgg Oberkotzau » 2. Mannschaft » Schwere Verletzung von Zeh überschattet Derby

Schwere Verletzung von Zeh überschattet Derby

von am - bisher keine Kommentare

SpVgg Oberkotzau II – 1.FC Schwarzenbach 2:3 (1:2)

SpVgg Oberkotzau II: Luft, Burger, Haberzettl (28.min Reichel) , Schwabe (45.min Feldrapp), Brendel, Sörgel (45. min Zeh), Döhnle M., Pflaum, Ott, Zapf D.

Gleich in der 6. Min geriet die Heimmannschaft durch ein unglückliches Eigentor von Brendel in Rückstand. Nach vermeintlichem Schubser des Schwarzenbacher Stürmers lenkte der Aussenverteidiger den Ball unglücklich an Luft vorbei. Nach dem frühen Rückstand versuchte unsere zweite Mannschaft das Spiel an sich zu reißen. In der 18 Minute dann die Chance zum usgleich. Ott wurde schön freigespielt, schob den Ball am Gästetorwart vorbei, doch leider verhinderte der Pfosten den Ausgleich. Oberkotzau kontrollierte das Spiel, doch in der 28. Minute unterschätze Sörgel einen langen Ball über 40 Meter und Fröhlich drosch den Ball zum 2:0 an Luft vorbei. Oberkotzau war nun etwas verunsichert und Luft fischtein der 32. Minute den Ball vom Schwarzenbacher Fuß. In der 37. Minute wurde Zapf D. mit herrlichem Kombinationsspiel von Pflaum freigespielt. Er ließ den letzten Mann aussteigen und schob am Gästetorwart vorbei zum Anschlusstreffer. Dabei blieb es auch zum Halbzeitpfiff.

Mit neuem Elan wollte Oberkotzau nun den Ausgleich. Schwarzenbach blieb durch Konter immer wieder gefährlich. Und so ging es hin und her ohne die ganz großen Chancen. In der 64. Minute musste der eingewechselte Sebastian Zeh wieder raus nachdem er unglücklich im Rasen hängen blieb. In der 68. Minute dann der viel umjubelte Ausgleich. Döhnel M. flankte aus dem Halbfeld und Zapf D. verlängerte per Kopf zum Ausgleichstreffer. In der 74. Minute hätte das 3 zu 2 fallen können. Aber die scharfe Heriengabe von Feldrapp konnte gerade noch von einem Schwarzenbacher Abwehrspieler knapp neben das Tor geklärt werden. Durch die vielen erzwungenen Wechsel fehlte es der Heimmannschaft etwas an Ordnung und in der 78. Minute konnte wiederum Fröhlich freigespielt werden und unbedrängt zum 3 zu 2 Siegtreffer einschieben.

Im Großen und Ganzen ein sehr gutes Kreisklassenspiel das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte.

Am Abend stellte sich die Verletzung von Zeh als Achillessehneriss heraus und die Niederlage ist eigentlich belanglos und wrr wünschen unserem Spieler eine erfolgreiche Operation und einen guten Heilungsverlauf ohne Komplikationen.

 

Kommentare sind gesperrt.